Schriftgröße

Barrierefreies Rheinland-Pfalz - Was steckt dahinter?

Logo "Barrierefreiheit geprüft

Qualitativ hochwertige, barrierefreie Urlaubsangebote sind wichtiger Bestandteil der Tourismusstrategie 2015, die das Land Rheinland-Pfalz im Jahr 2008 verabschiedete. Bereits 2009 verankerte die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH diesen Aspekt daher im Projekt “Barrierefreies Rheinland-Pfalz”, mit dem Ziel Betriebe und Touristiker für die Bedeutung des Themas zu sensibilisieren und zudem attraktive barrierefreie Urlaubsangebote zu schaffen.

Der Praktikerleitfaden „Nachhaltige Wertschöpfung durch barrierefreie Reiseangebote“ richtet sich an Betriebe, Orte und Regionen sowie politische Entscheidungsträger in Rheinland-Pfalz und gibt nützliche Tipps für die erfolgreiche Gestaltung von barrierefreien Angeboten. Darüber hinaus enthält er wertvolle Hintergrundinformationen zu Markt und Trends zum Thema barrierefreies Reisen. Zusätzlich bietet die Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH eintägige Sensibilisierungsseminare an, in denen sich Betriebe und Touristiker über die Marktentwicklungen im Barrierefreien Tourismus informieren und unter anderem in Selbsterfahrungsübungen für die Bedürfnisse der verschiedenen Gästegruppen geschult werden. Mittlerweile haben über 500 Teilnehmer die Seminare besucht.

Das Kennzeichnungssystem "Reisen für Alle"

„Reisen für Alle“ ist ein bundesweites Kennzeichnungssystem im Bereich Barrierefreiheit. Es wurde in mehrjähriger Zusammenarbeit und Abstimmung mit zahlreichen Betroffenenverbänden sowie allen touristischen Verbänden, Landesmarketing-Organisationen und weiteren Akteuren im Rahmen des vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie geförderten Projektes „Tourismus für Alle“ entwickelt.

Im Rahmen der Zertifizierung "Reisen für Alle" erhebt ein speziell geschulter Erheber die Gegebenheiten vor Ort. Anschließend werden die Daten von der Bundesprüfstelle eingesehen, bewertet und eine Urkunde wird erstellt. Zudem liegen für alle Zielgruppen detaillierte Prüfberichte vor. Auf diese Informationen können Sie sich verlassen, es handelt sich nicht um eine Selbstauskunft der Einrichtungen und Betriebe.

Die Kennzeichnung ist für drei Jahre gültig, danach muss neu erhoben werden. Zusätzlich zur Erhebung muss mindestens ein/e Mitarbeiter/in des Betriebes eine Online-Schulung zu „Reisen für Alle“ absolviert haben. 

Die Qualitätskriterien von "Reisen für Alle" können im Kriterienkatalog (externer Link) einsehen werden.

Die Zertifizierung kostet für einen Standardbetrieb* 165 Euro zzgl. MwSt.   und ist drei Jahre gültig. Interessierte Betriebe können unter barrierefrei@gastlandschaften.de die Anmeldeunterlagen anfordern.

*Standardbetrieb beschreibt typische kleine und mittlere Betriebsgrößen, dazu gehören z.B. Übernachtungs- und Gastronomiebetriebe, Sehenswürdigkeiten, Museen, Ferienwohnungen etc. Nicht zu Standardbetrieben gehören sehr komplexe Betriebe, wie z.B. Freizeitparks, Flughäfen, Zoologische Gärten. Für Nicht-Standardbetriebe können höhere Kosten anfallen.